zurück
weiter

Amba vom Bergwerksee - Ruhe in Frieden

26. Februar 2010 - 17. Mai 2021

Wir haben uns immer geschworen unsere Hunde bis zur letzten Minute zu begleiten. Wir wollten sie nicht leiden lassen, daher haben wir uns am 17. Mai von unserer Amba verabschiedet.

Gehe jeden Gang mit mir, besonders den letzten Gang! Sage dann nicht: “ich kann nicht“. Ich liebe Dich bis zu meinem letzten Atemzug, bis meine Augen sich schließen. Ich gehe getröstet von dieser Welt, wenn ich deine Hand in meiner letzten Stunde spüre und sie mich zärtlich streichelt und wenn ich Deine leise Stimme höre, die sanft mit mir spricht. Nur dann fällt mir der Abschied leichter! - aus den 10 Bitten eines Hundes...

Sie kam bei uns zu Hause auf die Welt und hatte einen Bruder und acht Schwestern.

Sie hatte ihren eigenen Dickkopf und demnach war dies für Alexandra am Trainingsplatz eine große Herausforderung. Jedoch haben wir gemeinsam die BH und BGH1 geschafft. Bei den Ausstellungen konnte sie dafür punkten: Jüngstensieger, Jugendchampion, mehrere CAC und einige CACIB.  Besonders stolz waren wir über einen zweiten Platz aller Hunde bei einer großen Ausstellung.

11 Welpen hat sie uns geschenkt. Das waren nicht viele, aber sie war eine tolle und fürsorgliche Mama und hat ihren wesensfesten Charakter an ihre Kinder meist weitergegeben.

Sie war eine leidenschaftliche Schwimmerin, war loyal ihrem Rudel gegenüber und ihre Lieblingsbeschäftigung war das Tor zu bewachen. Ihren Lieblingsplatz unter der Stiege hat nun King übernommen.

Bis zuletzt hatte sie kein einziges graues Haar.

Wir werden sie vermissen!

Hundehaare kann man entfernen...

Pfotenabdrücke auf dem Boden kann man wegwischen...

Nasenkunst am Fenster  kann man wegputzen...

Aber die Spuren, die sie in unserem Herzen hinterläßt, sind für die Ewigkeit!